Sie befinden sich hier:

Ratgeber Zahngesundheit und Zahnbehandlung

Zahnbehandlung und Zahnerhalt

Zahnerhalt ist das oberste Gebot bei der Zahnbehandlung: Es soll so viel gesunde Zahnsubstanz wie möglich erhalten werden, damit kein natürliches Zahnmaterial durch Zahnersatz ersetzt werden muss. Die Restauration des natürlichen Zahnmaterials ist vom natürlichen Zahn in aller Regel kaum zu unterschieden. Ergänzend zur Restauration stehen Behandlungen wie

  • Zahnfüllungen,
  • Wurzelkanalbehandlungen,
  • Veneers,
  • das Setzen von Knirsch- und Aufbissschienen und
  • Parodontosebehandlungen.

Damit werden Zahnerkrankungen durch Entzündungen, Parodontitis und Zahnfleischrückgang durch Zahnfleischerkrankungen und Kieferknochenschwund bekämpft.

Zähneknirschen

Das Zähneknirschen (lateinisch Bruxismus) verläuft zumeist unbewusst nachts beim Schlafen, aber tritt auch tagsüber auf. Beim Zähneknirschen reiben und pressen…

Mehr zum Thema

Zahnfleisch

Das Zahnfleisch ist ein Bestandteil des Zahnhalteapparates. Es sorgt also dafür, dass unsere Zähne sicher im Kiefer verankert sind. Darüber…

Mehr zum Thema

Plombe als Zahnfüllung

“Plombe” ist eine laienhafte Bezeichnung für eine Zahnfüllung, die nicht zwischen Füllungsart und Füllmaterial unterscheidet, deshalb allzu allgemein gehalten ist…

Mehr zum Thema

Amalgamausleitung

Unter einer Amalgamausleitung versteht man die Ausleitung von eingelagertem Rest-Amalgam (vor allem Quecksilber) aus dem Körper nach einer Entfernung von…

Mehr zum Thema

Aphten

Eine Aphte (oder auch Afte) stellt eine Schädigung der Mundhöhle dar, die als milchiges Gebilde am Zahnfleisch, an der Innenseite…

Mehr zum Thema

Keramikfüllung

Eine Keramikfüllung kann nicht als plastische Füllung in das Zahnloch eingebracht werden, sondern nur in Form eines Inlays, das entweder…

Mehr zum Thema

Fluorose

Bei einer Fluorose (Zahnfluorose, Dentalfluorose) handelt es sich um eine Erkrankung des Zahnschmelzes, der porös und fleckig wird und weiße…

Mehr zum Thema

Abrasion

Der Begriff Abrasion beschreibt einen Verlust der Zahnhartsubstanz durch mechanische Reibung. Eine übermäßige Abrasion kann entstehen, wenn Zahnhartsubstanz (zunächst der…

Mehr zum Thema

Laserbehandlung

Der Dentalaser kann Skalpell oder Bohrer teilweise oder ganz ersetzen. Es lassen sich damit Karies und alle anderen Arten von…

Mehr zum Thema

Goldfüllung

Unter einer Goldfüllung versteht man eine Zahnfüllung, die anstatt mit Amalgam, Keramik, Kunststoff oder Zement mit dem Edelmetall Gold vorgenommen…

Mehr zum Thema

Zementfüllung

Bei einer Zementfüllung kommen heutzutage entweder Phosphat- oder Glasionomer-Zemente zum Einsatz. Letzteren wird meistens der Vorzug gegeben, da sie besser…

Mehr zum Thema

Aufbaufüllung

Bei einer Aufbaufüllung handelt es sich um eine Zahnfüllung, die als Fundament einer Zahnkrone dient. Da eine Krone den Zahn…

Mehr zum Thema

Pulpitis

Pulpitis ist der Name für eine Entzündung des Zahnnervs (Pulpa). Man unterscheidet zwischen einer reversiblen und einer irreversiblen Pulpitis. Dringen…

Mehr zum Thema

Inlay

Bei einem Inlay handelt es sich um eine hochwertigere, langlebigere und modernere Alternative zur einfachen Zahnfüllung. Inlays werden im zahntechnischen…

Mehr zum Thema

Kunststofffüllung

Mit der Einbringung von Kunststofffüllungen (auch Kompositfüllungen genannt) können Defekte an Front- und Seitenzähnen behandelt werden. Sie stellen eine Alternative…

Mehr zum Thema

Amalgam

Amalgam ist ein Füllmaterial für (beispielsweise durch Karies) geschädigte Zähne und wird zu diesem Zweck seit mehr als 100 Jahren…

Mehr zum Thema

Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung (oder Wurzelkanalbehandlung) stellt eine zahnärztliche Maßnahme für den Erhalt eines von Karies befallenen Zahns dar. Mit einer Wurzelbehandlung…

Mehr zum Thema

Adhäsivtechnik

Unter Adhäsivtechnik versteht man eine Klebetechnik in der zahnärztlichen Versorgung, bei der ein dünnflüssiger Kunststoff das zur Füllung verwendete Material…

Mehr zum Thema

DROS-Schiene

Die DROS-Schiene als funktionsdiagnostische Zahnschiene ist eine therapeutische und diagnostische Oberkiefer-Aufbiss-Schiene und besteht aus unterschiedlichen Kunststoffen. Sie dient als Kiefergelenk-Positionierungsschiene…

Mehr zum Thema

Perkussionstest

Der Perkussionstest ist ein Klopftest, der dem Zahnarzt durch den Schall Auskunft über den Zustand eines Zahns gibt. Je nach…

Mehr zum Thema

Zahnschmlzstörung (MIH)

Die Zahnschmelzstörung – auch MIH (Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation) genannt – ist eine Mineralistionsstörung im Bereich der Zahnkrone, die ohne passende Behandlung zu…

Mehr zum Thema

Frühzeitig handeln

Ganz wichtig ist es, sich frühzeitig darum zu kümmern: Hat Ihr Zahnarzt bei der Zahnbehandlung erst einmal festgestellt, dass Zahnersatz schadhaft ist, ist es für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung zu spät. Denn mit der Diagnose des Arztes ist die Behandlung angeraten und notwendig und damit bei einem neuen Vertrag vom Schutz ausgenommen.

Zahnfüllungen zum Zahnerhalt

Die Zahnrestauration durch Füllungen ist ‒ wenn sie fachgerecht und sorgfältig ausgeführt wird ‒ von der natürlichen Zahnsubstanz nicht zu unterschieden. Als Füllmaterial können ganz unterschiedliche Materialien verwendet werden:

Amalgam- Füllungen

Amalgamfüllungen waren bei der Zahnbehandlung über Jahrzehnte das regelmäßig verwendete Material bei Füllungen ‒ vor allem bei Füllungen im nicht sichtbaren Bereich. Amalgam ist ein Materialmix aus Silber, Zinn, Kupfer und Quecksilber und gilt als belastbar und verträglich. Vor allem der Quecksilberanteil aber ist umstritten und gilt vor allem bei bestimmten Patientengruppen wie Kindern, Schwangeren und Patienten mit chronischen Vorerkrankungen als nicht empfehlenswert.

Komposit-Füllungen

Kompositfüllungen bestehen zu vier Fünfteln aus Kieselsäuresalz bzw. feinen Glasteilchen und zu einem Fünftel aus Kunststoff. Komposit-Füllungen gelten als belastbar und langlebig und werden vor allem dort eingesetzt, wo ästhetische Gründe im sichtbaren Zahnbereich eine Rolle spielen, denn die natürliche Zahnfarbe der Umgebungszähne kann perfekt nachempfunden werden. Je nach Größe des zu füllenden Lochs werden bei der Zahnbehandlung einfache oder mehrschichtige Kompositfüllungen eingebracht.

Gold-Füllungen

Gold-Füllungen sind vor allem dann eine Alternative, wenn die Sorge bei Ihnen besteht, dass Amalgam oder Kunststoff nicht vertragen wird oder der Kaudruck für Amalgam zu stark sein könnte. Es besteht im sichtbaren Bereich immer die Möglichkeit, Gold-Füllungen mit Keramik verblenden zu lassen.

Keramik-Füllungen

Sogenannte Einlagefüllungen (Inlays) aus Keramik werden wie Gold-Inlays im Labor gefertigt und dann in den vorbereiteten Zahn eingeklebt. Der Vorteil besteht vor allem darin, dass sie deutlich passsicherer sind und zum Beispiel nicht mehr schrumpfen ‒ wie andere Materialien: Damit können bei Keramikfüllungen keine Risse und Ränder entstehen, die Karies Vorschub leisten.

Glasionomerzement (GIZ) und Kompomer

Diese beiden Materialien werden bei Füllungen vor allem bei Provisorien und bei Kindern als Ersatz für Amalgam benutzt.

Zahnerhalt als Basis für Zahnersatz

Zahnerhalt kann auch dann sinnvoll und notwendig sein, wenn die zu erhaltenden Zähne wichtig sind, um Zahnersatz zu verankern. So können Zähne als Ankerzähne oder Pfeilerzähne wichtig für Zahnersatz werden, selbst wenn diese Zähne selbst nur wenig Substanz haben.

Wurzelbehandlungen

Entzündungsbedingte Zahnschmerzen können körperlich extrem belastend sein ‒ eine Möglichkeit, die Schmerzen zu beseitigen, ist eine Wurzelbehandlung, die auch Wurzelkanalbehandlung genannt wird. Dadurch werden vor allem abgestorbene oder entzündete Zähne von ihrer Entzündung befreit, und es wird eine Entfernung des Zahnes verhindert. Ziel einer Wurzelbehandlung ist das Entfernen von jeglichem Weichgewebe im Inneren eines Zahnes bis hin zu seinen Wurzelspitzen. Bei der Wurzelkanalbehandlung wird die Zahnkrone geöffnet und die Nervhöhle (die sogenannte Pulpakammer) gereinigt. Danach werden die Wurzelkanäle gesäubert und desinfiziert. Im letzten Schritt wird bei der Zahnbehandlung der Hohlraum mit einem plastischen Material verschlossen, und danach kann der Zahn zum Beispiel mit einer Krone wieder aufgebaut werden.

Mehr zum Thema Wurzelbehandlung

Knirsch- und Aufbissschiene

Mit einer sogenannten Knirsch- oder auch Aufbissschiene wird eine Schutzschicht über die Zahnoberfläche gelegt ‒ die Zähne werden so vor Abrieb geschützt, und es wird verhindert, dass Gelenke und Muskulatur durch eine Dysfunktion beim Aufbiss geschädigt werden. Die Schiene wird in der Regel für den Unterkiefer angefertigt und in der Nacht getragen. Unterschieden werden weiche und harte Knirschschienen, die sich im verwendeten Material und der Widerstandsfähigkeit unterscheiden ‒ es gibt zudem Unterschiede zwischen adjustierten und nicht adjustierten Knirschschienen. Letztere sind als einfacher Überzug ausgelegt und sollen vor allem vor Abrieb schützen. Adjustierte Schienen werden dagegen vom Zahntechniker so angepasst, dass die Kiefergelenke entspannt und falsche Bisslagen ausgeglichen werden.

Mehr zum Thema Knirsch- und Aufbissschiene

Parodontosebehandlungen

Unter Parodontose versteht man eine entzündliche Reaktion des sogenannten Zahnbetts, das den Zahn mit dem Kieferknochen verbindet. Auslöser einer späteren Parodontose ist in aller Regel eine meist schmerzlose Zahnfleischentzündung, die sich dann zur Parodontose entwickeln kann. Folge einer Parodontose kann eine Rückbildung des Kieferknochens sein ‒ verbunden mit einem meist deutlichen Zahnfleischrückgang und in letzter Konsequenz mit dem Verlust von Zähnen. Bei einer Parodontitis geht der Zahnarzt bei der Zahnbehandlung zunächst gegen den bakteriellen Befall der Zahnflächen vor ‒ außerdem werden die Zahnfleischtaschen vom Zahnarzt gereinigt und alle Beläge entfernt. Bei einer schlimmeren Parodontose kann im Rahmen der Zahnbehandlung eine medikamentöse Behandlung mit Antibiotika notwendig sein ‒ reicht auch das nicht mehr, kann eine chirugische Parodontosebehandlung erforderlich sein: Dafür wird das Zahnfleisch bei der Zahnbehandlung chirugisch geöffnet, um eine tiefergehende Behandlung zu ermöglichen ‒ denkbar ist dann auch eine Therapie zur Neubildung von Knochen.

Mehr zum Thema Parodontosebehandlung

Zahnbehandlungen

Das leisten die Zahnzusatzversicherungen

Tarif KunststoffüllungenParodontalbehandlung mit Vorleistung GKVWurzelbehandlung mit Vorleistung GKV
Allianz Private Krankenversicherung
DentalBest 100 % 100 % 100 %
ZahnBest + ZahnFit 100 %  100 % 100 %
DentalPlus 75 % 75 % 75 %
ZahnPlus + ZahnFit 100 %  100 % 100 %
ZahnBest - - -
ZahnPlus - - -
ZahnFit 100 % 100 % 100 %
Alte Oldenburger
ZB 90 und ZE 80 90 % 90 % 90 %
ZE 80 - - -
ZB 90 90 % 90 % 90 %
ARAG
Dent 100 100 % 100 % 100 %
Dent 90 Plus 100 % 100 % 100 %
Dent 90 100 % 100 % 100 %
Dent 70 75 % 75 % 75 % 
AXA
Dent Premium U 100 % 100 % 100 %
Dent Komfort U 75 % 75 % 75 %
Barmenia
ZGu plus 85 % - -
AZ plus - - -
Prophy 100 %  - -
Concordia
ZT+ZB 100 % 100 % 100 %
ZE+ZB 100 % 100 % 100 %
ZT - - -
ZE - - -
Continentale
CEZP-U 100 % - -
CEZK-U - - -
DFV Deutsche Familienversicherung
Zahnschutz Exklusiv 100 100 % 100 % 100 %
Zahnschutz Premium 90 90 % 90 % 90 %
Zahnschutz Komfort 70 70 % 70 % 70 %
Zahnschutz Basis 50 50 % 50 % 50 %
Die Bayerische
Zahn Prestige 100 % 100 % 100 %
Zahn Komfort 100 % 100 % 100 %
Zahn Smart 80 % 80 % 80 %
DKV
KDTP 100 und KDBE 100 % - -
KDT 85 + KDBE 85 % - 90 % - -
KDT 70 + KDBS 75 %  - -
ERGO Direkt
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE 100 % 100 % 100 %
ZAB+ZBB+ZBE 100 % 100 % 100 %
ZAB+ZAE+ZBB 100 % - -
ZBB+ZBE 100 % 100 % 100 %
Gothaer
MediZ Duo 100 % 100 % 100 %
MediZ Premium+Prophy 100 % 100 % 100 %
MediZ Plus+Prophy 100 % 100 % 100 %
Hallesche
Giga Dent 100 % 100 % 100 %
Mega Dent 100 % 100 % 100 %
Smart Dent 100 % 100 % 100 %
BISS 80 - - -
dentZE 100 + dentZB 100 100 % 100 % 100 %
dentZE 90 + dentZB 100 100 % 100 % 100 %
dent ZE100 + dentPRO80 - - -
dent ZE 90 + dentPRO 80 - - -
Hanse Merkur
EZL 100 % 100 %  100 %
EZK 100 % 100 %  100 %
EZ+EZT+EZP 100 % - 100 %
INTER
Z 90 Plus 100 % 100 % 100 %
Z90 ZPro 100 % 100 %  100 %
Z80 ZPro 100 % 100 %  100 %
Z70 ZPro 100 % 100 %  100 %
Z90 - - -
Z80 - - -
Z70 - - -
Janitos
JA Dental max 100 % 100 % 100 %
JA Dental plus 80 % - 90 % - -
JA Dental - - -
Münchener Verein
571+572+573+574 100 % 100 % 100 %
570+572+573+574 100 % 100 % 100 %
R+V
Premium (Z1U+ZV) 100 % - -
Comfort (Z2U+ZV) 100 % - -
Classic (Z3U+ZV) 100 % - -
Premium (Z1U) - - -
Comfort (Z2U) - - -
Classic (Z3U) - - -
Signal Iduna
Zahn Top 90 % 90 % 90 %
Zahn Top Pur 90 % 90 % 90 %
Zahn Plus 70 % 70 % 70 %
Zahn Plus Pur 70 % 70 % 70 %
UKV
Zahn Privat Premium 90 % 90 % 90 %
Zahn Privat Optimal 70 %  70 %  70 % 
ZahnPrivat Kompakt 50 %  50 %  50 % 
Universa
uni-dent Privat 80 % - 90 %  90 %  90 % 
uni-dent Komfort 100 %  - -
Württembergische
ZE 90 + ZBE 100 % 100 % 100 %
ZE 70 + ZBE 100 % 100 % 100 %
ZE 50 + ZBE 100 % 100 % 100 %
ZE90 100 % - -
ZE70 100 % - -
ZE50 100 % - -
Erstattungssatz für Zahnbehandlungen - für weitere Informationen rufen Sie bitte den jeweiligen Tarif auf.
nur mit Vorleistung GKV
nur mit Vorleistung GKV
Mehrkosten über GKV-Leistung abgesichert
inkl. GKV und ggf. Erstattungen aus Tarif AZ plus
70 % Standard, 75 % für Kunststofffüllungen in Dentin-Adhäsivtechnik
bestimmte GOZ-Ziffern
bestimmte GOZ-Ziffern
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 5 %
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 85 %, sonst 80 %
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 85 %, sonst 80 %
Leistung max. bis zum Festzuschuss der GKV, Leistung max. 75 € pro Jahr

Tipps der Redaktion

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Zusatzversicherung Vergleich

Alle Versicherer & Tarife auf einen Blick

null

Ratgeber Zahngesundheit

Tipps für Ihre gesunden Zähne

Zahnzusatzversicherung Test

Zahnzusatzversicherung Test

Expertenmeinungen zur Zahnzusatzversicherung

null

Zahnzusatzversicherung Wartezeit

Sofortschutz für die Zähne

null

Zahnzusatzversicherung Leistungen

Was der Schutz wirklich bringt

null

Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Für wen sich welcher Schutz lohnt

Zahnzusatzversicherung Kinder

Zahnzusatzversicherung Kinder

Das müssen Familien wissen

Zahnzusatzversicherung: Kündigung und Wechsel

Kündigung und Wechsel

Ab sofort mehr Service und besserer Schutz