Sie befinden sich hier:

Zahnzusatzversicherung: Rechnung einreichen - so geht´s!

Zahnzusatzversicherung: Rechnung einreichen leichtgemacht

Das System der privaten Kranken(zusatz)versicherung basiert – anders als das der GKV – auf dem Prinzip der Kostenerstattung: Sie zahlen erst einmal Ihre Rechnung beim Zahnarzt, wobei der Behandler der Festzuschuss der gesetzlichen Kasse bereits vom Rechnungsbetrag abgezogen hat. Und dann reichen Sie die Belege ein, um eine Kostenerstattung zu erhalten. Damit das möglichst reibungslos funktioniert, sollten Sie einiges beachten.

Heil- und Kostenplan einreichen

Oft sieht die Zahnzusatzversicherung keine Verpflichtung Ihrerseits vor, einen Heil- und Kostenplan vor Behandlungsbeginn vorzulegen. Dennoch ist es sinnvoll, einen solchen Behandlungsplan bei der privaten Zahnzusatzversicherung vorzulegen, um möglichst schnell eine Erstattung zu erhalten, denn bei Vorlage des Heil- und Kostenplans prüft die Zahnzusatzversicherung bereits die Kostenübernahme der einzelnen Maßnahmen. Wenn Sie dann die tatsächliche Rechnung einreichen, zahlt Zahnzusatzversicherung in der Regel die Leistung schnell aus.

Bonusheft nicht vergessen!

Einige Tarife der Zahnzusatzversicherung sehen höhere Erstattungen vor, wenn Sie ein Bonusheft über einen gewissen Zeitraum geführt haben. Haben Sie ein solches Heft, legen Sie es dem Heil- und Kostenplan in Kopie bei – so stellen Sie sicher, dass Sie die maximale Erstattung bekommen.

Zahnzusatzversicherung: Rechnung einreichen

Die Zahnzusatzversicherung verlangt in aller Regel das Original der Zahnarztrechnung zur Bearbeitung – sollte das Original einmal verschwinden, wird in aller Regel aber auch auf Basis einer Kopie geleistet. Immerhin sieht jede Zahnzusatzversicherung anhand der abgerechneten Leistungen und Behandlungen, ob die Kosten bereits erstattet wurden. Um eine zügige Abrechnung zu gewährleisten, empfehlen sich zwei Optionen:

  1. Sie reichen die Rechnung mit einer Vorlage ein, die die meisten Zahnzusatzversicherungen und privaten Krankenversicherungen allgemein anbieten: Darauf sind Ihre persönlichen Daten und Ihre Versichertennummer vermerkt, sodass die Rechnung auch richtig zur Erstattung zugeordnet werden kann.
  2. Sie nutzen die neuen Rechnungs-Apps, soweit Ihre Zahnzusatzversicherung eine solche Möglichkeit anbietet. Die Apps fotografieren die Rechnungen ab und sind in der Lage, die Daten aus dem Foto auszulesen. Alternativ scannen Sie den QR-Code der Rechnung, der alle relevanten Informationen zur Abrechnung enthält. Die Daten werden so direkt zur Abrechnung in das System der privaten Zahnzusatzversicherung eingespielt, und meist erfolgt innerhalb von 24 Stunden eine automatische Abrechnung.

Rückfragen beim Arzt

Gerade bei einer ersten Leistungsabrechnung wird sich die Zahnzusatzversicherung ein Bild davon machen wollen, ob die entsprechenden Maßnahmen überhaupt versichert sind – oder ob es sich zum Beispiel um angeratene Behandlungen handelt, die gar nicht mitversichert sind oder ob es fehlende Zähne gibt, die gar nicht vom Versicherungsschutz umfasst sind. Haben Sie zudem Falschangaben bei der Antragstellung gemacht, wird die Zahnzusatzversicherung vom Vertrag zurücktreten.

„Ich weiß nicht weiter!“

Wenn Sie Probleme haben, Ihre Unterlagen bei der Zahnzusatzversicherung einzureichen oder die Erstattungsleistung zu gering ausfällt, treten Sie mit uns in Kontakt, und sprechen Sie uns an: Wir helfen Ihnen, zu Ihrem Recht zu kommen.