Sie befinden sich hier:

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Pro und Contra

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll? Darüber streiten sich viele Experten, aber immer häufiger setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Zahnzusatzversicherung durchaus ihre Berechtigung hat:

  • Die gesetzlichen Kassen tragen die Kosten einer Basisversorgung ‒ die Kosten für medizinisch oder ästhetisch anspruchsvollere Lösungen zahlen Sie in der Regel selbst.
  • Auch junge Menschen profitieren von einem guten Versicherungsschutz ‒ bei Zahnbehandlungen ebenso wie bei Zahnersatz oder kieferorthopädischen Maßnahmen.
  • Sie können sich individuell den Schutz zusammenstellen, den Sie tatsächlich benötigen ‒ und profitieren von dauerhaft günstigen Beiträgen.
  • Kosten für Zahnersatz sind vorhersehbar: Wenn Probleme drohen, ist es in der Regel noch nicht zu spät für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, die zum Beispiel auf Wartezeiten verzichtet.

Wir haben hier im Folgenden die wichtigsten Argumente für und gegen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung zusammengestellt, um die Frage zu beantworten: Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Die Kasse zahlt doch die Behandlung ‒ wie kann eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll sein?

Grundsätzlich stehen die Kassen für eine zweckmäßige Versorgung mit Zahnersatz ein: Gezahlt wird damit laut Sozialgesetzbuch für eine Behandlung, die ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich ist. Im Fokus steht damit eine Versorgung mit den Materialien, die im Hinblick auf Lebensdauer, Stabilität, Passgenauigkeit und natürlich auch hinsichtlich möglichst geringer Kosten die optimale Lösung darstellt. Das bedeutet aber auch: Individuelle Faktoren wie Ästhetik und Verträglichkeit sind nicht entscheidend. Und an diesem Punkt wird die Zahnzusatzversicherung sinnvoll: Denn begnügen Sie sich nicht mit der Kassenleistung und dem geringen Festzuschuss, tragen Sie die Mehrkosten ‒ und die sind zum Teil happig:

Wurzelbehandlungen

Wurzelbehandlungen sind nur noch mit Einschränkungen Kassenleistungen. Damit eine Kostenübernahme überhaupt infrage kommt, muss der zu behandelnde Zahn erhaltenswürdig sein. Vor allem bei den hinteren Zähnen ist das nur dann der Fall, wenn …

  • der Zahn in einer vollständigen und lückenlosen Zahnreihe steht,
  • der Zahn als letzter Zahn in der Zahnreihe steht,
  • die Behandlung erforderlich ist, um Zahnersatz erhalten zu können.

Aber selbst, wenn die Wurzelbehandlung Kassenleistung ist, bieten Zahnärzte oft Zusatzleistungen an, die Sie privat zahlen müssen: So werden elektrophysikalisch-chemische Methoden für die Reinigung und Desinfektion der Kanäle und die elektrometrische Längenbestimmung der Kanäle privat abgerechnet ‒ das gilt ebenso beim Einsatz eines Operationsmikroskops. So können im Rahmen der Wurzelbehandlung schnell Kosten von einigen hundert Euro anfallen, die eine Zahnzusatzversicherung tragen kann.

Zahnersatz

Die Kassen leisten für Zahnersatz auf einfachem Niveau ‒ zum Beispiel für Brücken und Kronen. Anders sieht es aus, wenn es um Implantate geht, die Kassen tragen für diese sogenannte andersartige Versorgung in der Regel lediglich einen sehr geringen Teil der Kosten ‒ nämlich den Teil, der bei einer Regelversorgung getragen worden wäre. Je nach zahnärztlicher Diagnose werden so 120 bis rund 450 Euro getragen. Die Versorgung mit Implantaten kostet aber schon bei einem einfachen Implantat 1.500 bis 2.500 Euro ‒ je nach Bedarf können die Kosten fünfstellige Summen erreichen. Eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung trägt von den tatsächlichen Kosten bis zu 90 Prozent ‒ statt Eigenanteilen von mehreren 1.000 Euro bleiben so vielleicht gerade noch einige hundert Euro übrig.

Füllungen

Die Kassen sehen hier in aller Regel eine einfache Amalgam-Füllung vor ‒ nur bei Allergien kann eine Kompositfüllung als Kassenleistung übernommen werden. Die Mehrkosten von 100 bis 200 Euro tragen Sie selbst. Zahnzusatzversicherungen übernehmen diese Kosten meist zu 80 bis 100 Prozent.

0
Zahnersatz: Kosten für ein Implantat
0
Kosten für eine Kunststofffüllung für Selbstzahler
0
Kosten für eine privatärztliche Wurzelbehandlung

Ist ein Sparvertrag statt einer Zahnzusatzversicherung nicht sinnvoller?

Das Argument „sparen statt versichern“ wird häufig vorgebracht, wenn es um die Frage geht, ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist. Natürlich sind Rücklagen immer eine Alternative zum Versicherungsschutz, die Frage ist nur, ob die Rücklagen im Ernstfall reichen.

Ein Beispiel: Ein 30-Jähriger schließt eine Zahnzusatzversicherung ab und zahlt monatlich 18 Euro. Nach zehn Jahren hat er so 2.160 Euro gezahlt, 800 Euro davon sind alleine die Kosten, die die Zahnzusatzversicherung für die jährliche professionelle Zahnreinigung übernommen hat. Bleiben also 1.360 Euro, die schon bei zwei Kronen aufgezehrt sind. Kommen noch einige Zahnbehandlungen dazu, hat sich der Abschluss auf jeden Fall gelohnt.

Ein weiterer Grund, der gegen die Alternative Sparvertrag spricht: Sparen ist nicht verpflichtend, und Sparguthaben können aufgelöst werden, wenn zum Beispiel plötzlich Geld benötigt wird ‒ etwa dann, wenn der Fernseher kaputt geht. Eine Zahnzusatzversicherung steht dagegen ohne Wenn und Aber für anfallende Kosten ein.

Ist eine Zahnzusatzversicherung für mich als jungen Menschen sinnvoll?

Natürlich denkt man mit 20 Jahren, dass man einen ganzen Berg besserer Verwendungsmöglichkeiten für den Beitrag einer Zahnzusatzversicherung hat ‒ trotzdem sprechen gute Gründe dafür, bereits als junger Mensch eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen:

Langfristig günstige Beiträge

Zahnzusatzversicherungen sind bei jungen Antragstellern deutlich günstiger ‒ oft ist bei jungen Menschen ein exzellenter Schutz für sechs bis zehn Euro im Monat realistisch. Bei Tarifen mit Alterungsrückstellungen sichern Sie sich diese günstigen Tarife langfristig, Sie nehmen also die guten Konditionen mit ins Alter. Und bei den Risiko-Tarifen haben Sie die Möglichkeit, sich besonders günstig abzusichern und später beim ersten Beitrags-Sprung noch einmal einen Wechsel der Zahnzusatzversicherung zu vollziehen.

Mehr zur Altersrückstellung

Es gibt keine Erschwernisse

Fehlende Zähne oder anstehende Behandlungen sind ebenso wie vorhandener Zahnersatz eine Zugangshürde vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, die mit höherem Alter steigt: Der Schutz wird teurer, fehlende Zähne sind ggf. nicht mitversichert, oder der Vertragsabschluss ist gar nicht möglich ‒ mit einem gesunden Zahnstatus dagegen stehen Ihnen alle interessanten Tarife am Markt offen.

Mehr zur Gesundheitsprüfung

Auch Junge brauchen Schutz

Egal, ob nun tatsächlich Zahnersatz wie eine Krone oder ein Inlay erforderlich sind, kieferorthopädische Maßnahmen oder andere Zahnprobleme wie Parodontose oder fleckige Zähne Ihnen zusetzen ‒ auch in jungen Jahren kann der Zahnarztbesuch teuer werden und die Zahnzusatzversicherung sinnvoll sein, um den Eigenanteil zu reduzieren. Und ist erst einmal die erste Diagnose gestellt, ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ungleich schwerer.

Mehr zur Zahnzusatzversicherung für Kinder

Warum soll ich eine Zahnzusatzversicherung abschließen ‒ ich habe gar keine Probleme?

Warum versichert man sein Eigenheim, obwohl es gar nicht brennt? Versicherungsschutz ist dafür da, in der Zukunft ruhiger schlafen zu können, weil Sie wissen, dass Sie bestimmte Kosten nicht selbst tragen müssen. Es gibt zahlreiche Lebenssituationen, die eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll machen ‒ auch wenn Sie gesunde Zähne haben:

  • Sie beißen sich beim Essen einen Schneidezahn ab – nur mit einer privatärztlichen Versorgung bekommen Sie die Behandlung, die der guten Qualität Ihrer Zähne gerecht wird.
  • Sie bekommen Parodontose ‒ Zähne drohen auszufallen! Die Zahnzusatzversicherung erlaubt eine umfassende und professionelle Expertenbehandlung, die das Problem schnell löst.
  • Eine Entzündung der Zahnwurzel muss mit einer Wurzelbehandlung begegnet werden, damit der Zahn gerettet werden kann ‒ mit einer Zusatzversicherung können Sie ohne lange Diskussionen die geeigneten Maßnahmen ergreifen.

Die Beispiele zeigen: Auf gesunde Zähne gibt es keine lebenslange Garantie ‒ ein hoher Eigenanteil ohne Zusatzversicherung allerdings ist garantiert!

Die beste Zahnzusatzversicherung finden, die für Sie sinnvoll ist.

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung denn überhaupt?

Zahnzusatzversicherungen sehen oft in den ersten Monaten und Jahren nach Vertragsabschluss reduzierte Leistungen vor ‒ auch deshalb zweifeln viele daran, dass eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist. So führt eine Wartezeit dazu, dass in den ersten drei bis acht Monaten überhaupt nicht geleistet wird, wenn Zahnarztrechnungen anfallen ‒ erst danach wird der Versicherungsschutz wirksam. Und die sogenannte Zahnstaffel sorgt dafür, dass die Erstattungen der Zahnzusatzversicherung in den ersten Jahren auf Höchstbeträge gedeckelt sind ‒ meist 1.500 bis 5.000 Euro in den ersten drei bis fünf Jahren, hier unterscheiden sich die Zahnzusatzversicherungen erheblich.

Allerdings sprechen diese Einschränkungen nicht grundsätzlich gegen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, denn es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit abzuschließen. Sie müssen dann keine Wartezeiten und Fristen abwarten! Und es gibt auch Zahnzusatzversicherungen mit großzügigen oder sehr kurzen Zahnstaffeln.

Sie haben immer die Möglichkeit, den Schutz der Zahnzusatzversicherung so zu gestalten, dass die Zahnzusatzversicherung für Sie ganz persönlich sinnvoll ist!

Ist es sinnvoll, mit dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung zu warten?

Umgekehrt kann man natürlich fragen: Haben Zahnschmerzen Altersgrenzen? Grundsätzlich kann der Bedarf an Zahnersatz einen 25-Jährigen genauso treffen wie einen 50-Jährigen ‒ und das gilt natürlich auch für Zahnbehandlungen oder Vorsorgeuntersuchungen. Aber natürlich ist die Überlegung, mit dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung noch „ein bisschen“ zu warten, durchaus legitim: Jeder Monat ohne Abschluss spart Beiträge. Trotzdem sollten Sie dabei nicht zu kurz denken:

  • Wenn Sie den Abschluss hinauszögern, kommen vielleicht Behandlungen dazwischen, die den Abschluss schwieriger machen, verteuern oder sogar ganz ausschließen.
  • Wenn Sie älter werden, steigen die Beiträge ‒ jedes Jahr weiteren Wartens führt also dazu, dass die Beiträge für die folgenden Jahre höher sind.
  • Wenn Sie später einsteigen, müssen Sie Leistungsbegrenzungen wie Zahnstaffeln oder Wartezeiten im Blick behalten, die einer dann vielleicht notwendigen Behandlung im Wege stehen.

Welche Zahnzusatzversicherung ist für mich sinnvoll?

Es gibt sie (leider) nicht, die eine Zahnzusatzversicherung, die für alle gleichermaßen richtig und sinnvoll ist. In unserem Vergleich zur Zahnzusatzversicherung finden Sie alle Tarife im Überblick ‒ Leistungsmerkmale, Bewertung und Beiträge inklusive. Damit lässt sich eine Vorauswahl treffen, die dann in einer persönlichen Beratung konkretisiert werden kann. Nutzen Sie aber auch unsere Übersicht zum Test der Zahnzusatzversicherung ‒ hier finden Sie zum Teil Hinweise, welche Zahnzusatzversicherung für Sie sinnvoll sein könnte.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll für Kinder?

Eine Zahnzusatzversicherung für Kinder? Sinnvoll? Die Antwort lautet: unbedingt! Denn auch wenn Zahnersatz und vielleicht auch Zahnbehandlungen (noch) kein Thema für den Nachwuchs sind, der Besuch beim Kieferorthopäden steht auf jeden Fall an mit zehn bis zwölf Jahren. Und hat der erst einmal die Diagnose gestellt, dass Korrekturen am Gebiss erforderlich sind, ist der Abschluss nicht mehr möglich, weil geplante Behandlungen und Diagnosen angegeben werden müssen. Wenn Sie rechtzeitig agieren und den Schutz abschließen, begrenzen Sie die Kosten für kieferorthopädische Maßnahmen auf ein Minimum. Wenn Sie mehrere Kinder haben, trifft Sie das Kostenrisiko gleich mehrfach ‒ und für rund zehn Euro im Monat ist exzellenter Schutz zu bekommen.

Was macht eine gute Zahnzusatzversicherung aus?

Ein Zahnzusatzversicherung ist für viele sehr sinnvoll, um hohe Kosten zu vermeiden und eine zahnärztliche Versorgung nach Wunsch sicherzustellen! Wirklich sinnvoll kann sie aber nur sein, wenn der Schutz umfassend und leistungsstark ist. In der folgenden Übersicht sehen Sie, welche Leistungsmerkmale Bestandteil einer sehr guten Zahnzusatzversicherung sein sollten.