Sie befinden sich hier:

DROS-Schiene

DROS-Schiene als Therapieansatz

Stress wird bei vielen Menschen mit unbewusstem Zähneknirschen unter großer Muskelspannung abgebaut. Dies führt jedoch zu abgeschliffenen Zähnen. Dadurch findet kein harmonisches Zusammenspiel der Zähne mehr statt. Das führt zu einer gestörten Okklusion – also zu einem gestörten Zahnkontakt in Beziehung zu den Kiefergelenkpositionen – und hat noch viele andere negative Folgen.

Eine funktionsdiagnostische Zahnschiene – wie die DROS-Schiene – ist eine therapeutische und diagnostische Oberkiefer-Aufbiss-Schiene und besteht aus unterschiedlichen Kunststoffen. Diese Schiene dient als Kiefergelenk-Positionierungsschiene und soll für eine stabile, zentrische Unterkieferposition sorgen. DROS steht hierbei für

  • Diagnostische
  • Relaxierende
  • Orientierende
  • Stabilisierende

AufbissschieneUm eine solche DROS-Schiene herzustellen, muss vorher immer eine klinische, instrumentelle und manuelle Funktionsanalyse des Kiefers durchgeführt werden.

Die zwei Phasen der Therapie mit einer DROS-Schiene

Die Therapie mit solch einer Schiene teilt sich in zwei Phasen:

In der ersten Phase werden die Fehlkontakte aufgehoben, und die Kaumuskulatur kann sich entspannen.

In der zweiten Phase wird der Unterkiefer in seine zentrische Lage zurückversetzt und anschließend dort stabilisiert.

Die Vorteile

Die meisten Knirsch- und Schutzschienen sind nur für den Schutz der harten Zahnsubstanz beim Zähneknirschen zuständig. Sie sind daher schnell abgenutzt und müssen regelmäßig erneuert werden. Außerdem haben sie keine therapeutische Wirkung, da sie nicht die Okklusion berücksichtigen, was jedoch äußerst wichtig ist, um das Zähneknirschen oder Fehlregulationen des Kiefers (CMD) zu behandeln. Mit einer DROS-Schiene wird die Okkulation berücksichtigt, und so kann eine Fehlregulation des Kiefers behandelt sowie ihr auch vorgebeugt werden.

Therapie-Ziele

Bei einer Therapie mit einer DROS-Schiene soll der negative Kreislauf zwischen den Fehlkontakten der Zähne und der verspannten Kaumuskulatur unterbrochen werden. Die Kiefergelenke sowie die Kau- und Gesichtsmuskeln sollen entspannt und entlastet, und der Unterkiefer soll stabilisiert werden. Außerdem soll die Zerstörung der harten Zahnsubstanz durch das Knirschen gestoppt werden. Die Beschwerden werden nach kurzer Zeit stark gelindert sein. Der Kiefer und die Zähne können sich so dauerhaft regenerieren und langanhaltend unbeschädigt bleiben.

Die Kosten

Durch die aufwendigen Arbeitsschritte in Praxis und Labor für die Herstellung der Schiene sind DROS-Schienen teurer als einfache Schutz- und Knirschschienen. Private Zahnzusatzversicherungen können die Kosten tragen, gesetzliche Kassen erstatten ggf. die Kosten bzw. einen Teil davon auf Anfrage.

DROS-Scheine

Das leisten die Zahnzusatzversicherungen

Tarif DROS-Schienen
Allianz Private Krankenversicherung
DentalBest -
ZahnBest + ZahnFit -
DentalPlus -
ZahnPlus + ZahnFit -
ZahnBest -
ZahnPlus -
ZahnFit -
Alte Oldenburger
ZB 90 und ZE 80 -
ZE 80 -
ZB 90 -
ARAG
Dent 100 -
Dent 90 Plus -
Dent 90 -
Dent 70 -
AXA
Dent Premium U 90 % 
Dent Komfort U 75 % 
Barmenia
MehrZahn 100 mit ZahnVorsorge Bonus 100 % 
MehrZahn 90 mit ZahnVorsorge Bonus 100 % 
MehrZahn 80 mit ZahnVorsorge Bonus 100 % 
ZGu plus (Alttarif) -
Prophy (Alttarif) -
AZ plus (Alttarif) -
Concordia
ZT+ZB 100 %
ZE+ZB 100 %
ZT -
ZE -
Continentale
CEZP-U -
CEZK-U -
DA Direkt
Premium Plus 100 %
Komfort 75 % 
Premium 90 % 
DFV Deutsche Familienversicherung
Zahnschutz Exklusiv 100 100 %
Zahnschutz Premium 90 90 %
Zahnschutz Komfort 70 70 %
Zahnschutz Basis 50 50 %
Die Bayerische
Zahn Prestige Plus 100 %
Zahn Prestige 100 %
Zahn Komfort 100 %
Zahn Smart 80 %
DKV
KDTP 100 und KDBE -
KDT 85 + KDBE -
KDTK85 + KDBP -
KDT 70 + KDBS -
ERGO
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE 100 %
ZAB+ZBB+ZBE 100 %
ZAB+ZAE+ZBB 100 %
ZBB+ZBE 100 %
Gothaer
MediZ Duo 90 90 % 
MediZ Duo 80 100 % 
MediZ Premium+Prophy 100 % 
MediZ Premium -
MediZ Plus+Prophy 100 % 
Hallesche
Giga Dent -
Mega Dent -
Smart Dent -
BISS 80 -
dentZE 100 + dentZB 100 -
dentZE 90 + dentZB 100 -
dent ZE100 + dentPRO80 -
dent ZE 90 + dentPRO 80 -
dent ZE 100 -
dent ZE 90 -
Hanse Merkur
EZL 100 %
EZK 100 %
EZ+EZT+EZP 100 %
INTER
Z 90 Plus 100 %
Z90 ZPro 100 %
Z80 ZPro 100 %
Z70 ZPro 100 %
Z90 -
Z80 -
Z70 -
Janitos
JA Dental max 100 %
JA Dental plus 100 %
JA Dental -
Münchener Verein
ZahnGesund 100 100 %
ZahnGesund 85+ -
ZahnGesund75+ -
571+572+573+574 100 %
570+572+573+574 100 %
Nürnberger
Z 100 -
Z 90 -
R+V
Premium (Z1U+ZV) -
Comfort (Z2U+ZV) -
Classic (Z3U+ZV) -
Premium (Z1U) -
Comfort (Z2U) -
Classic (Z3U) -
SDK
Zahn 70 (ZP 7) 70 %
Zahn 100 (ZP 1) 100 %
Zahn 90 (ZP 9) 90 %
Signal Iduna
Zahn Top -
Zahn Top Pur -
Zahn Plus -
Zahn Plus Pur -
UKV
Zahn Privat Premium 90 % 
Zahn Privat Optimal 70 % 
ZahnPrivat Kompakt 50 % 
uniVersa
uni-dent | Privat 90 % 
uni-dent | Komfort -
Württembergische
ZE 90 + ZBE 100 %
ZE 70 + ZBE 100 %
ZE 50 + ZBE 100 %
ZE90 -
ZE70 -
ZE50 -
Erstattungssatz für DROS-Schienen- für weitere Informationen rufen Sie bitte den jeweiligen Tarif auf.
wenn medizinisch notwendig
wenn medizinisch notwendig
im Rahmen kieferorthopädischer Behanldung
im Rahmen kieferorthopädischer Behanldung
im Rahmen kieferorthopädischer Behanldung
90 % bei ZA im Partnernetzwerk
bis 100 % im dentolo Zahnarztnetzwerk
nicht im Bereich kieferorthopädischer Behandlungen
nicht im Bereich kieferorthopädischer Behandlungen
bei Vorleistung GKV
bei Vorleistung GKV
90 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss bei medizinischer Notwendigkeit
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss bei medizinischer Notwendigkeit
Regelmäßig 80 %, 10 % mehr bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 5 % mehr, ohne Vorleistung GKV 40 % Abzug.