Sie befinden sich hier:

Parodontose und Parodontitis

Was ist Parodontose bzw. Parodontitis?

Parodontose (oder Parodontitis) beschreibt eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontium), zu dem das Zahnfleisch, die Zahnwurzel mit dem Wurzelelement, der Kieferknochen und die Haltefasern des Zahnes zählen.

Ursachen

Die Hauptursache einer Parodontose ist eine fehlende oder mangelhafte Mundhygiene, die eine Ansammlung schädlicher bakterieller Beläge und Zahnsteinbildung ermöglicht. So kann es zu Entzündungen des Zahnfleischs und weiterer Bestandteile des Zahnhalteapparates kommen.

Die richtige Zahnzusatzversicherung für Parodontosebehandlungen finden

Gesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch ist straff, von einer blass-rosafarbenen Färbung mit leichter Stippelung, bildet einen girlandenförmigen Zahnfleischsaum um den Zahnhals und füllt die Zahnzwischenräume als Zahnfleischpapillen vollständig aus. Es kommen keine Zahnfleischblutungen vor, Zahnbeläge sind nicht festzustellen.

Diagnose Parodontose

So sieht ein Zahn aus, der an Parodontose erkrankt ist.

Vorstufe der Parodontose

Bei mangelhafter Mundhygiene und schädlicher Ansammlung bakterieller Beläge sowie vermehrte Bildung von Zahnstein bewirken die Ausscheidungen des Bakterienbefalls eine Zahnfleischentzündung – eine sogenannte Gingivitis ist entstanden.

Was tun gegen eine Gingivitis?

Einer Gingivitis lässt sich durch das Entfernen von Zahnbelag, eine gründliche Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigungen entgegenwirken.

Oberflächliche Parodontose

Wird einer Gingivitis nicht entschieden entgegengetreten, breitet sich die Entzündung vom Zahnfleischsaum in die Tiefe aus, immer mehr Speisereste und schädliche Bakterien sammeln sich an, der Zahnstein breitet sich auch unterhalb des Zahnfleischs aus, lagert Blutfarbstoffe ein und wird spitz und scharfkantig: Eine oberflächliche Parodontose (Parodontitis marginalis superficialis) ist du diagnostizieren.

Nun ist auch eine Entfernung aller unterhalb des Zahnfleisches befindlichen Ablagerungen und Beläge durch den Zahnarzt nötig. Im Rahmen der täglichen Mundhygiene sollten zusätzlich keimabtötende Mundspüllösungen zum Einsatz kommen.Alle sechs Monate sollte zudem eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Ganz wichtig: Risikofaktoren wie Rauchen, Diabetes und Stress können eine Parodontose deutlich verstärken.

Tiefe Parodontose

Eine oberflächliche Parodontose, gegen die nichts unternommen wurde, breitet sich mit der Zeit in die Tiefe aus: Das Zahnfleischepithel wandert Richtung Kieferknochen, lässt eine echte Zahnfleischtasche von vier Millimetern und mehr entstehen, in der sich ein bakterieller Biofilm bildet, der dann auch die Knochensubstanz angreift und sukzessive zersetzt. Schließlich wackelt der Zahn und fällt im schlimmsten Fall aus. Diese fortgeschrittene Form der Parodontose wird medizinisch mit dem Begriff Parodontitis marginalis profunda gefasst.

Bei einer tiefen Parodontose kommen zu den bereits genannten noch folgende Therapiemaßnahmen hinzu: Entfernung des infizierten Wurzelzementes, (photodynamische) Desinfektion der Zahnfleischtasche, ggf. Gabe von Antibiotika zur Keimreduzierung, Kontrolle des Zahnhalteapparates alle drei Monate. All diese Maßnahmen können nur in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden.

Kosten

Die kassenärztliche Grundversorgung steht für Maßnahmen gegen Parodontose ein – mit einer Zahnzusatzversicherung haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, eine Prophylaxe finanziert zu bekommen, die eine Entstehung der beschriebenen Probleme oft verhindert. Wird dennoch eine Erkrankung festgestellt, kann ein Leistungsbaustein der Zahnzusatzversicherung vereinbart werden, der eine privatärztliche Behandlung der Parodontose ermöglicht.

Parontosebehandlung

Erstattungssätze der Zahnzusatzversicherungen

Tarif Parodontalbehandlung mit Vorleistung GKVParodontalbehandlung ohne Vorleistung GKV
Allianz Private Krankenversicherung
DentalBest 100 % 60 %
ZahnBest + ZahnFit 100 % -
DentalPlus 75 % 35 %
ZahnPlus + ZahnFit 100 % -
ZahnBest - -
ZahnPlus - -
ZahnFit 100 % -
Alte Oldenburger
ZB 90 und ZE 80 90 % 90 %
ZE 80 - -
ZB 90 90 % 90 %
ARAG
Dent 100 100 % 100 %
Dent 90 Plus 100 % 100 %
Dent 90 100 % 100 %
Dent 70 75 % 75 %
AXA
Dent Premium U 100 % 100 %
Dent Komfort U 75 % 75 %
Barmenia
ZGu plus - 85 %
AZ plus - -
Prophy - 100 %
Concordia
ZT+ZB 100 % 100 %
ZE+ZB 100 % 100 %
ZT - -
ZE - -
Continentale
CEZP-U - 100 %
CEZK-U - -
DFV Deutsche Familienversicherung
Zahnschutz Exklusiv 100 100 % 100 %
Zahnschutz Premium 90 90 % 90 %
Zahnschutz Komfort 70 70 % 70 %
Zahnschutz Basis 50 50 % 50 %
Die Bayerische
Zahn Prestige 100 % 100 %
Zahn Komfort 100 % 100 %
Zahn Smart 80 % 80 %
DKV
KDTP 100 und KDBE - 100 %
KDT 85 + KDBE - 100 %
KDT 70 + KDBS - 75 %
ERGO Direkt
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE 100 % 100 %
ZAB+ZBB+ZBE 100 % 100 %
ZAB+ZAE+ZBB - -
ZBB+ZBE 100 % 100 %
Gothaer
MediZ Duo 100 % 70 %
MediZ Premium+Prophy 100 % 80 %
MediZ Plus+Prophy 100 % 80 %
MediZ Premium - -
Hallesche
dent ZE 100 - -
dent ZE 90 - -
Giga Dent 100 % -
Mega Dent 100 % -
Smart Dent 100 % -
BISS 80 - -
dentZE 100 + dentZB 100 100 % -
dentZE 90 + dentZB 100 100 % -
dent ZE100 + dentPRO80 - -
dent ZE 90 + dentPRO 80 - -
Hanse Merkur
EZL 100 %  100 %
EZK 100 %  100 % 
EZ+EZT+EZP - -
INTER
Z 90 Plus 100 % 100 %
Z90 ZPro 100 %  100 % 
Z80 ZPro 100 %  100 % 
Z70 ZPro 100 %  100 % 
Z90 - -
Z80 - -
Z70 - -
Janitos
JA Dental max 100 % 100 %
JA Dental plus - 100 %
JA Dental - -
Münchener Verein
571+572+573+574 100 % 100 %
570+572+573+574 100 % 100 %
R+V
Premium (Z1U+ZV) - 100 %
Comfort (Z2U+ZV) - 100 %
Classic (Z3U+ZV) - 100 %
Premium (Z1U) - -
Comfort (Z2U) - -
Classic (Z3U) - -
Signal Iduna
Zahn Top 90 % 90 %
Zahn Top Pur 90 % 90 %
Zahn Plus 70 % 70 %
Zahn Plus Pur 70 % 70 %
UKV
Zahn Privat Premium 90 % 90 %
Zahn Privat Optimal 70 %  70 % 
ZahnPrivat Kompakt 50 %  50 % 
uniVersa
uni-dent | Privat 90 %  70 % 
uni-dent | Komfort - -
Württembergische
ZE 90 + ZBE 100 % 100 % 
ZE 70 + ZBE 100 % 100 %
ZE 50 + ZBE 100 % 100 %
ZE90 - -
ZE70 - -
ZE50 - -
Erstattungssatz für Zahnbehandlungen - für weitere Informationen rufen Sie bitte den jeweiligen Tarif auf.
bestimmte GOZ-Ziffern
bestimmte GOZ-Ziffern
bestimmte GOZ-Ziffern
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
GOZ-Ziffern 4000- 4150
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 85 %, sonst 80 %
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 65 %, sonst 60 %
bei Auslandsbehandlung 50 %