Sie befinden sich hier:

Inlay

Was ist ein Inlay?

Bei einem Inlay (Einlagefüllung, auch Onlay oder Overlay genannt) handelt es sich um ein individuell angefertigtes Teilstück (Ersatzteil), eine hochwertigere, langlebigere und modernere Alternative zur einfachen plastischen Zahnfüllung (mit Amalgam, Kunststoff bzw. Komposit oder auch Gold), die in einem zahntechnischen Labor oder in der Zahnarztpraxis selbst hergestellt und anschließend passgenau in ein Zahnloch eingesetzt wird. Inlays bestehen meistens aus Gold, Keramik oder Kunststoff. Während Gold-Inlays sich von der natürlichen Zahnfarbe stark abheben, bieten Keramik- und Kunststoff-Inlays als Zahnersatz den Vorteil, sich ihr so stark anpassen zu lassen, dass sie nahezu unsichtbar werden.

Herkömmliche Anfertigung

Inlays werden im zahntechnischen Labor oder unter Einsatz neuester Computertechnik direkt in der Zahnarztpraxis angefertigt. Für die Herstellung eines Inlays wird zunächst in der Zahnarztpraxis ein Abdruck der präparierten Zähne genommen, dann auch von den Zähnen des Gegenkiefers. Danach wird das betreffende Zahnloch mit einem Provisorium versorgt, bis das passgenaue Inlay in einem zahntechnischen Labor angefertigt worden ist und anschließend in der Praxis im Rahmen einer zweiten Sitzung mit Zement eingesetzt werden kann.

Die beste Zahnzusatzversicherung für die Versorgung mit Inlays finden

Anfertigung nach der CAD/CAM-Methode

Die computergestützte CAD/CAM-Methode ermöglicht es, die Anfertigung und die Einsetzung eines Inlays innerhalb nur einer Sitzung in der Zahnarztpraxis durchzuführen. Auf herkömmliche Abformungsmaßnahmen kann dabei nämlich verzichtet werden: Zuerst werden die Zähne mittels einer intragoralen 3D-Kamera exakt vermessen, es entsteht ein rein optischer Abdruck ohne Abdrucknahme mit einem Abdrucklöffel. Auf der Basis dieses eingescannten Abdrucks wird dann ein dreidimensionales Modell errechnet, das auf dem Monitor dargestellt und individuell bearbeitet werden kann. Das daraufhin exakt gefräste Inlay kann noch innerhalb der gleichen Sitzung dem Patienten eingesetzt werden.

Qualitätskriterien

Das wichtigste Qualitätskriterium gegenüber dem Inlay ist seine Passgenauigkeit. Ein Inlay muss so genau eingesetzt werden, dass sich ein optimaler Randschluss zwischen ihm und dem Zahn herstellt und kein Randspalt entsteht, in dem sich Bakterien, Viren und Pilze einlagern und vermehren können, die zu Problemen wie Karies führen können. Darüber hinaus sollte das Inlay eine hohe Lebensdauer aufweisen, gut verträglich und komfortabel zu tragen sowie ästhetisch ansprechend sein.

Inlay, Onlay und Overlay: Die Modelle auf einen Blick

Inlay, Onlay, Overlay auf einen Blick

Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien

Neben ihrem ästhetischen Mehrwert (sie sind im Gebiss nahezu unsichtbar) zeichnen sich Keramik-Inlays durch eine gute Verträglichkeit (selten Allergien auslösend), große Farbbeständigkeit, geringe Temperaturempfindlichkeit, Geschmacksneutralität und eine relativ hohe Langlebigkeit aus. Denn Keramik ist resistenter gegen Abrasion auf der Kaufläche als Kunststoff und nutzt sich an allen Oberflächen weniger stark ab, weshalb sich das Material auch gut für große Aufbauten bei Backenzähnen eignet. Allerdings ist die Passgenauigkeit von Keramik-Inlays nicht so präzise wie bei Gold-Inlays, die sich zwar sichtbar von der natürlichen Zahnsubstanz abheben, jedoch bis auf ein tausendstel Millimeter genau in die restliche Zahnsubstanz einfügen lassen. Außerdem sind Gold-Inlays noch langlebiger, wenngleich sie in manchen Fällen einen leicht metallischen Geschmack im Mund verbreiten können.

Die Kosten

Die Kosten für Inlays variieren stark, denn sie hängen davon ab, wo im Mund sich das zu füllende Zahnloch befindet, wie groß es ist und welches Füllmaterial zum Einsatz kommen soll. Keramik-Inlays gelten als ästhetisch hochwertig, da sie eine beständige und glänzende Oberfläche bilden, die der natürlichen Zahnfarbe sehr nahe kommt. Mit ungefähr 350- 550 Euro pro Stück sind sie zudem kostengünstiger als Gold-Inlays (450-700 Euro), die allerdings hoch verträglich und sehr lange haltbar sind. Nachteilig kann sich bei Gold-Inlays die hohe Wärme- und Kälteübertragung auswirken, die zu Empfindlichkeiten der Zähne führen kann. Weil Gold-Inlays immer im Labor gefertigt werden müssen, sind für ihre Einpassung immer zwei Termine erforderlich. Gesetzliche Kassen tragen nur die Kosten für Amalgam-Füllungen (etwa 20-40 Euro), alles, was darüber hinausgeht, muss von den Patienten selbst bezahlt werden. Eine leistungsstarke Zahnzusatzversicherung sieht aber in aller Regel eine Erstattung der Kosten mit bis zu 100 Prozent vor.

Inlay als Zahnersatz und Zahnerhalt

Das leisten die Zahnzusatzversicherungen

Tarif Inlays
Allianz Private Krankenversicherung
DentalBest 90 %
ZahnBest + ZahnFit 90 %
DentalPlus 75 %
ZahnPlus + ZahnFit 70 %
ZahnBest 90 %
ZahnPlus 70 %
ZahnFit -
Alte Oldenburger
ZB 90 und ZE 80 80 %
ZE 80 80 %
ZB 90 -
ARAG
Dent 100 90 % - 100 %
Dent 90 Plus 90 %
Dent 90 80 % - 90 %
Dent 70 70 %
AXA
Dent Premium U 85 % - 90 %
Dent Komfort U 75 %
Barmenia
MehrZahn 100 mit ZahnVorsorge Bonus 100 %
MehrZahn 90 mit ZahnVorsorge Bonus 90 %
MehrZahn 80 mit ZahnVorsorge Bonus 80 %
ZGu plus (Alttarif) 85 % 
Prophy (Alttarif) 100 % 
AZ plus (Alttarif) 65 % 
Concordia
ZT+ZB 80 % - 85 %
ZE+ZB 40 %
ZT 80 % - 85 %
ZE 40 % - 45 %
Continentale
CEZP-U 80 % - 90 %
CEZK-U 75 %
DA Direkt
Premium Plus 100 %
Komfort 75 % - 90 % 
Premium 90 % - 100 % 
DFV Deutsche Familienversicherung
Zahnschutz Exklusiv 100 100 %
Zahnschutz Premium 90 90 % 
Zahnschutz Komfort 70 70 % 
Zahnschutz Basis 50 50 % 
Die Bayerische
Zahn Prestige Plus 100 %
Zahn Prestige 100 %
Zahn Komfort 80 % - 90 %
Zahn Smart 80 %
DKV
KDTP 100 und KDBE 100 %
KDT 85 + KDBE 85 % - 90 %
KDTK85 + KDBP 85 % - 90 %
KDT 70 + KDBS 70 % - 75 %
ERGO
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE 100 %
ZAB+ZBB+ZBE 100 %
ZAB+ZAE+ZBB 100 %
ZBB+ZBE 100 % 
Gothaer
MediZ Duo 80 80 %
MediZ Duo 90 90 %
MediZ Premium+Prophy 85 % - 90 %
MediZ Plus+Prophy 70 % - 80 %
MediZ Premium 85 % - 90 %
Hallesche
Giga Dent 90 % - 100 % 
Mega Dent 80 % - 90 %
Smart Dent -
BISS 80 80 %
dentZE 100 + dentZB 100 90 % - 100 % 
dentZE 90 + dentZB 100 80 % - 90 %
dent ZE100 + dentPRO80 90 % - 100 % 
dent ZE 90 + dentPRO 80 80 % - 90 %
dent ZE 100 90 % - 100 % 
dent ZE 90 80 % - 90 % 
Hanse Merkur
EZL 100 %
EZK 90 %
EZ+EZT+EZP 90 %
INTER
Z 90 Plus 90 %
Z90 ZPro 90 %
Z80 ZPro 80 %
Z70 ZPro 70 % 
Z90 90 %
Z80 80 %
Z70 70 % 
Janitos
JA Dental max 85 % - 90 %
JA Dental plus 80 % - 90 %
JA Dental 60 % - 70 %
Münchener Verein
ZahnGesund 100 100 %
ZahnGesund 85+ 85 % - 90 %
ZahnGesund75+ 75 % - 80 %
571+572+573+574 90 %
570+572+573+574 75 %
Nürnberger
Z 100 100 %
Z 90 90 %
R+V
Premium (Z1U+ZV) 90 %
Comfort (Z2U+ZV) 70 %
Classic (Z3U+ZV) 100 % 
Premium (Z1U) 90 %
Comfort (Z2U) 70 %
Classic (Z3U) 100 % 
SDK
ZP 7 70 %
Signal Iduna
Zahn Top 90 %
Zahn Top Pur 90 %
Zahn Plus 70 %
Zahn Plus Pur 70 %
UKV
Zahn Privat Premium 90 % 
Zahn Privat Optimal 70 % 
ZahnPrivat Kompakt 50 % 
uniVersa
uni-dent | Privat 80 % - 90 % 
uni-dent | Komfort -
Württembergische
ZE 90 + ZBE 90 % - 95 %
ZE 70 + ZBE 70 % - 75 %
ZE 50 + ZBE 50 % - 55 %
ZE90 90 % - 95 %
ZE70 70 % - 75 %
ZE50 50 % - 55 %
Erstattungssatz für die Versorgung mit Inlays - in der Regel unter Anrechnung der Kassenleistung, für weitere Informationen rufen Sie bitte den jeweiligen Tarif auf.
inkl. GKV ohne Bonus
inkl. GKV und ggf. Leistungen aus Tarif AZ +, nicht Onlays und Overlays
exkl. GKV, bis 100 % mit GKV
ZA innerhalb Zahnarztnetzwerk
ZA innerhalb Zahnarztnetzwerk
100 % Leistungen bei Unfällen
100 % Leistungen bei Unfällen
100 % Leistungen bei Unfällen
Inlays zählen in diesem Tarif als Zahnbehandlung
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
max. 200 Euro pro Inlay
max. 200 Euro pro Inlay
Leistung max. bis zum Festzuschuss der GKV
Leistung max. bis zum Festzuschuss der GKV
90 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 5 %