Sie befinden sich hier:

Zahnschmelzstörung

Auswirkungen der Zahnschmelzstörung

Die Zahnschmelzstörung – auch MIH (Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation) genannt – ist eine Mineralisationsstörung im Bereich der Zahnkrone. Dabei werden die nachwachsenden Zähne sehr schmerzempfindlich und bröckelig, weil zu wenig Kalzium und Phospat im Zahnschmelz gebildet werden. Daraus folgt, dass die Zähne extrem anfällig für Karies sind. Diese Störung kann bei Milchzähnen und den bleibenden Zähnen auftreten, und es können auch mehrere Zähne gleichzeitig betroffen sein. Sie zeigt sich anfänglich meistens durch verfärbte Backen- oder Schneidezähne, der Zahnschmelz ist weich und kann zu bröckeln beginnen.

Ursachen und Auslöser der MIH

Die Ursachen für diese Störung sind noch unklar, sie setzen aber offenbar genau in der Bildungsphase der Backen- und der oberen Schneidezähne an, die deshalb auch ausschließlich betroffen sind. Es wird aber vermutet, dass MIH seien Ursache im Plastik enthaltenen Weichmacher (Bisphenol A) oder andere Umweltgifte – zum Beispiel Dioxin – eine Ursache sein könnten. Derzeit wird in diesem Bereich noch viel geforscht, um möglichen Auslösern der MIH auf die Spur zu kommen. Deshlab müssen bei aufgetretenen Fällen die regionalen Aspekte der Betroffenen bewertet werden, deren Lebens- und Krankengeschichte, um Ansatzpunkte für die Auslöser der MIH zu finden.

Infektion als Auslöser?

Auffällig: Kinder, die in den ersten Lebensjahren an einer Infektionskrankheit litten, die mit Antibiotika behandelt wurde, sind häufiger betroffen – genauso wie Kinder, die an einer Nierenfunktionsstörung leiden, bei der Geburt einen Sauerstoffmangel erlitten oder zu früh geboren wurden.

Maßnahmen gegen die Zahnschmelzstörung

Zähne, die durch MIH noch nicht sehr stark beschädigt wurden, können durch spezielle Füllungen versiegelt oder im Zuge der Prophylaxe durch Kalziumpasten und flouridhaltige Lacke stabilisiert werden. Ist der Zahn jedoch schon sehr stark zerstört, muss er entfernt werden. Private Zahnzusatzversicherungen können die Kosten für präventive Maßnahmen im Rahmen der Zahnbehandlung ebenso tragen wie für Zahnersatz, wenn ein bleibender Zahn nicht mehr zu retten ist.

MIH erkennen und behandeln

Was macht der Zahnarzt bei MIH?

Die Behandlung durch den Zahnarzt ist vergleichbar der bei Karies aufgebaut. Fehlender Zahnschmelz wird mit Kunststoffüllungen ausgeglichen, wobei der betroffene Zahn möglichst nicht präpariert, also angebohrt wird. Damit soll vermieden werden, dass weitere Zahnsubstanz verloren geht. Ist der komplette Zahn betroffen, muss er ggf. mit einer Krone versorgt oder mit einem Implantat ersetzt werden.

Zahnschmelzstörung (MIH) und Zahnzusatzversicherung

Eine Zahnschmelzstörung kann auf Dauer schwere Schäden an den Zähnen anrichten, die eine umfassende Sanierung erforderlich machen. Gerade bei Jugendlichen mit Angst vor dem Zahnarzt und vielen Sitzungen beim Experten kann der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein: Zum einen leisten viele Zahnzusatzversicherungen auch bei speziellen Behandlungsansätzen für Angst- und Schmerzpatienten, etwa für Hypnose, Vollnarkose oder Akupunktur. Zum anderen kann die Störung aber auch zum Verlust von Zähnen führen – ist das bereits geschehen, kann eine Zahnzusatzversicherung fehlende Zähne mitversichern und so erforderlichen Zahnersatz auch bei privatärztlicher Versorgung mit finanzieren. Die Behandlung von MIH selbst wird die Zahnzusatzversicherung in der Regel tragen, wenn der Vertragsschluss nach einer zahnärztlichen Diagnose angestrebt wird: In diesem Fall wurde die Behandlung der Zahnschmelzstörung als angeratene oder sogar schon laufende Behandlung gelten, die nicht versicherbar sind. Sprechen Sie uns für eine Lösung umgehend an – entweder telefonisch unter 0800 527 1000 oder per Mail an [email protected]

Leistungen der Zahnzusatzversicherungen für Angst- und Schmerzpatienten

Tarif Vollnarkose bei BehandlungenAkupunktur zur SchmerzlinderungHypnose zur Schmerzlinderung
Allianz Private Krankenversicherung
DentalBest 90 %  90 % -
ZahnBest + ZahnFit 100 %  100 %  -
DentalPlus 75 %  75 % -
ZahnPlus + ZahnFit 100 %  100 %  -
ZahnBest 90 %  90 %  -
ZahnPlus 70 % 70 % -
ZahnFit 100 % 100 % -
Alte Oldenburger
ZB 90 und ZE 80 90 % 90 % 90 %
ZE 80 80 % 80 % 80 %
ZB 90 90 % 90 % 90 %
ARAG
Dent 100 100 % 100 % 100 %
Dent 90 Plus 100 % 100 % 100 %
Dent 90 - - -
Dent 70 - - -
AXA
Dent Premium U 100 %  100 % 100 % 
Dent Komfort U 75 %  75 % 75 % 
Barmenia
ZGu plus 85 % 85 % -
AZ plus 65 %  65 %  -
Prophy 100 %  100 %  -
Concordia
ZT+ZB 100 %  - -
ZE+ZB 100 %  - -
ZT - - -
ZE - - -
Continentale
CEZP-U - - -
CEZK-U - - -
DFV Deutsche Familienversicherung
Zahnschutz Exklusiv 100 100 % 100 % -
Zahnschutz Premium 90 90 % 90 % -
Zahnschutz Komfort 70 70 % 70 % -
Zahnschutz Basis 50 50 % 50 % -
Die Bayerische
Zahn Prestige 100 % 100 % 100 %
Zahn Komfort 100 %  100 %  100 % 
Zahn Smart - - -
DKV
KDTP 100 und KDBE 70 % 70 % 70 %
KDT 85 + KDBE - - -
KDTK85 + KDBP - - -
KDT 70 + KDBS - - -
ERGO
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE - - -
ZAB+ZBB+ZBE - - -
ZAB+ZAE+ZBB - - -
ZBB+ZBE - - -
Gothaer
MediZ Duo 100 % 100 % 100 %
MediZ Premium+Prophy 100 %  - -
MediZ Plus+Prophy 100 %  - -
MediZ Premium 90 %  - -
Hallesche
Giga Dent - 100 %  -
Mega Dent - 100 %  -
Smart Dent - 100 %  -
BISS 80 - - -
dentZE 100 + dentZB 100 - 100 %  -
dentZE 90 + dentZB 100 - 100 %  -
dent ZE100 + dentPRO80 - 100 %  -
dent ZE 90 + dentPRO 80 - 90 %  -
dent ZE 100 - 100 %  -
dent ZE 90 - 90 %  -
Hanse Merkur
EZL - - -
EZK - - -
EZ+EZT+EZP - - -
INTER
Z 90 Plus 100 % 100 % 100 %
Z90 ZPro 100 % 100 % 100 %
Z80 ZPro 100 % 100 % 100 %
Z70 ZPro 100 % 100 % 100 %
Z90 - - -
Z80 - - -
Z70 - - -
Janitos
JA Dental max 100 %  100 %  100 % 
JA Dental plus 100 %  100 %  -
JA Dental - - -
Münchener Verein
571+572+573+574 100 %  100 %  100 % 
570+572+573+574 100 %  100 %  100 % 
Nürnberger
Z 100 100 %  100 %  100 % 
Z 90 100 %  100 %  100 % 
R+V
Premium (Z1U+ZV) 100 % 100 %  -
Comfort (Z2U+ZV) 100 % 100 % -
Classic (Z3U+ZV) 100 % 100 % -
Premium (Z1U) 90 % - -
Comfort (Z2U) 70 % - -
Classic (Z3U) - - -
Signal Iduna
Zahn Top 90 %  90 % 90 %
Zahn Top Pur 0 % 90 %  90 %
Zahn Plus 70 %  70 % 70 %
Zahn Plus Pur 70 %  70 % 70 %
UKV
Zahn Privat Premium 90 %  90 %  90 % 
Zahn Privat Optimal 70 %  70 %  70 % 
ZahnPrivat Kompakt 50 %  50 %  50 % 
uniVersa
uni-dent | Privat - - -
uni-dent | Komfort - - -
Württembergische
ZE 90 + ZBE 100 % 100 % 100 %
ZE 70 + ZBE 100 % 100 % 100 %
ZE 50 + ZBE 100 % 100 % 100 %
ZE90 100 % 100 % 100 %
ZE70 100 % 100 % 100 %
ZE50 100 % 100 % 100 %
Erstattungssatz für die jeweilige Behandlung beim Zahnarzt - in der Regel unter Anrechnung der Kassenleistung, für weitere Informationen rufen Sie bitte den jeweiligen Tarif auf.
in Verbindung mit Implantaten
je nach Behandlung 90 bis 100 %, nur nach Einzelfallprüfung
je nach Behandlung 90 bis 100 %, nur nach Einzelfallprüfung
bei Implantationen
je nach Behandlung 70 bis 100 %, nur nach Einzelfallprüfung
je nach Behandlung 70 bis 100 %, nur nach Einzelfallprüfung
nur nach Einzelfallprüfung
nur nach Einzelfallprüfung
wenn medizinisch notwendig
wenn medizinisch notwendig
wenn medizinisch notwendig
wenn medizinisch notwendig
je nach Behandlung 35 bis 65 %
je nach Behandlungje nach Behandlung 35 bis 65 %
je nach Behandlung
je nach Behandlung
nur bei gleichzeitiger Entfernung von mehr als 2 Weisheitszähnen
nur bei gleichzeitiger Entfernung von mehr als 2 Weisheitszähnen
bei umfangreichen Zahnbehandlungen und Zahnersatzmaßnahmen
bei umfangreichen Zahnbehandlungen und Zahnersatzmaßnahmen
bei umfangreichen Zahnbehandlungen und Zahnersatzmaßnahmen
85 bis 100 %, je nach Behandung
70 bis 100 %, je nach Behandlung
85 bis 90 %, je nach Bonus-Heft
bis max. 250 Euro/ Kalenderjahr
bis max. 250 Euro/ Kalenderjahr
bis max. 250 Euro/ Kalenderjahr
90 bis 100 %, je nach Bonusheft
bis max. 250 Euro/ Kalenderjahr
bei Zahneratzmaßnahmen bis max. 250 Euro/ Kalenderjahr
bei Zahnersatzmaßnahmen bis max. 250 Euro/ Kalenderjahr
90 bis 100 %, je nach Bonusheft
80 bis 90 %, je nach Bonusheft
je nach Art der Behandlung 85-100 %
je nach Art der Behandlung 85-100 %
je nach Art der Behandlung 85-100 %
je nach Behandlung und Vorsorge 80 bis 100 %
je nach Behandlung und Vorsorge 80 bis 100 %
je nach Art der Behandlung 90-100 %
je nach Art der Behandlung 90-100 %
je nach Art der Behandlung 90-100 %
je nach Art der Behandlung 75-100 %
je nach Art der Behandlung 75-100 %
je nach Art der Behandlung 75-100 %
bis 200 Euro über 2 Jahre
bis 200 Euro über 2 Jahre
bis 200 Euro über 2 Jahre
bis 150 Euro über 2 Jahre
bis 150 Euro über 2 Jahre
bis 150 Euro über 2 Jahre
bei bestimmten Behanldungsmaßnahmen
in Ausnahmefällen
in Ausnahmefällen
in Ausnahmefällen
in Ausnahmefällen
90 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
90 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
90 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss

Lesetipps der Redaktion

null

Ratgeber Zahngesundheit

Tipps für Ihre gesunden Zähne

Zahnzusatzversicherung Vergleich

Zusatzversicherung Vergleich

Alle Versicherer & Tarife auf einen Blick

null

Zahnzusatzversicherung Leistungen

Was der Schutz wirklich bringt

null

Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Für wen sich welcher Schutz lohnt