Sie befinden sich hier:

Zahnprothese

Wann kommt eine Zahnprothese zum Einsatz?

Eine Zahnprothese wird meist bei Lücken angewendet, die so groß sind, dass sie nicht mehr durch eine oder mehrere Brücken zu schließen sind. Es gibt je nach Größe der Zahnlücke oder Verankerungsmöglichkeiten verschiedene Prothesen.

Modellgussprothese

Eine Modellgussprothese ist eine Teilprothese. Sie wird mit Hilfe von gegossenen Metallklammern an den natürlich verbleibenden Zähnen befestigt. Sie besteht aus einer Metallegierung, durch die die Prothese sicher an den Klammern sitzt. An diese Klammern werden dann die aus Kunststoff hergestellten Zahnfleisch- und Zahnimitate befestigt. Die Modellgussprothese, auch Klammerprothese genannt, ist die einfachste unter den Varianten.

Teleskopprothese

Eine Teleskopprothese ist ebenfalls eine Teilprothese. Sie wird jedoch nicht – anders als bei der Modellgussprothese – mit Klammern verankert, sondern mit sogenannten Teleskopkronen, die aus zwei Teilen bestehen. Die Primärkrone aus Metall (auch Innenteleskop) ist am Zahnstumpf befestigt. Die Sekundärkrone (auch: Außenteleskop) wird dann auf die Primärkrone gesetzt. Dies hat den Vorteil, dass sie zur Reinigung wieder herausgenommen werden kann.

Implantatgetragene Zahnprothese

Sind wenige oder gar keine Zähne mehr vorhanden, wird die implantatgetragene Zahnprothese verwendet. Diese wird an einem oder an mehreren Implantaten befestigt, die dann als künstliche Zahnwurzel dienen.

Vollprothese

Eine Vollprothese, kommt zum Einsatz, wenn viele Zähne ersetzt werden müssen. Sie umfasst somit beispielsweise alle Zähne des Ober- oder Unterkiefers. Die Totalprothese kann in Form eines herausnehmbaren Zahnersatzes sein und besteht im Normalfall aus einem rosafarbenen Kunststoff (PMMA). Auf diesen werden aus Kunststoff hergestellte Zähne befestigt. Die Vollprothese wird durch sogenannte Ventilränder gehalten, da sie nicht von einer Krone oder einem Implantat getragen wird. Diese Ventilränder sorgen beim Einsetzen für einen Unterdruck zwischen Prothese und Kieferschleimhaut. Durch diesen Unterdruck sowieso natürliche Kräfte zwischen Kiefer und Zahnprothese wird der stabile Halt der Vollprothese gewährleistet.

Die beste Zahnzusatzversicherung für die Versorgung mit einer Zahnprothese finden

Behandlungsablauf bei Prothesen

eine Zahnprothese ist in ihrer Herstellung und Einpassung besonders aufwendig. Deshalb sind meist mindestens vier bis sieben Zahnarztsitzungen notwendig. Je nach Art der Zahnprothese sind ebenfalls die Behandlungsvorgänge unterschiedlich. Modellgussprothesen sind beispielsweise – im Vergleich zu den anderen Prothesen – schnell einzusetzen, da lediglich Abdrücke genommen und die Klammern gegossen werden müssen. Dann müssen die Prothesen nur noch an den Klammern befestigt werden. Eine Behandlung durch eine implantatgetragene Zahnprothese dauert schon deutlich länger, weil das Einsetzen und Einwachsen des Implantats bereits zwei bis drei Monate in Anspruch nimmt und die eigentliche Behandlung erst danach stattfinden kann.

Vorteile

Ein Vorteil einer Zahnprothese ist, dass der Zahnersatz im Vergleich zu anderen kostengünstiger ist. Außerdem sind Prothesen ästhetisch ansprechend, leicht zu pflegen und bei einem weiteren Zahnverlust leicht zu erweitern und anzupassen.

Nachteile

Ein Nachteil der Zahnprothese ist der Aufwand in der Herstellung. Außerdem sind meist mehrere Sitzungen beim Zahnarzt nötig. Darüber hinaus muss die Zahnprothese äußerst exakt angepasst werden, um Schwellungen, Rötungen oder Entzündungen vorzubeugen.

Kosten

Die Kosten variieren je nach Bauart der Prothese, Anzahl der zu ersetzenden Zähne und verwendetem Material sehr stark. Zum Beispiel liegen die selbst zu tragenden Kosten einer Vollprothese meist bei 600 bis 800 Euro, bei einer Teleskopprothese sind es meist Kosten in Höhe von 1.800 bis 2.000 Euro. Die gesetzlichen Kassen tragen im Rahmen des Festzuschusses meist nur einen sehr kleinen Teil der Kosten. Die privatärztliche Versorgung mit einer hochwertigen Zahnprothese ist deshalb einer der Hauptanwendungsbereiche einer Zahnzusatzversicherung, mit der die Kosten je nach Art der Versorgung bis zu 100 Prozent getragen werden.

Zahnprothese und Zahnersatz

Erstattungssätze der Zahnzusatzversicherungen

Tarif Kronen/ Brücken/ Prothesen
Allianz Private Krankenversicherung
DentalBest 90 %
ZahnBest + ZahnFit 90 %
DentalPlus 75 %
ZahnPlus + ZahnFit 70 %
ZahnBest 90 %
ZahnPlus 70 %
ZahnFit -
Alte Oldenburger
ZB 90 und ZE 80 80 %
ZE 80 80 %
ZB 90 -
ARAG
Dent 100 90 % - 100 %
Dent 90 Plus 90 %
Dent 90 80 % - 90 %
Dent 70 70 %
AXA
Dent Premium U 85 % - 90 %
Dent Komfort U 75 %
Barmenia
ZGu plus 85 % 
AZ plus 35 % 
Prophy -
Concordia
ZT+ZB 80 % - 85 %
ZE+ZB 40 % - 45 %
ZT 80 % - 85 %
ZE 40 % - 45 %
Continentale
CEZP-U 80 % - 90 %
CEZK-U 75 %
DFV Deutsche Familienversicherung
Zahnschutz Exklusiv 100 100 %
Zahnschutz Premium 90 90 %
Zahnschutz Komfort 70 70 %
Zahnschutz Basis 50 50 %
Die Bayerische
Zahn Prestige 100 %
Zahn Komfort 80 % - 90 %
Zahn Smart 80 %
DKV
KDTP 100 und KDBE 100 %
KDT 85 + KDBE 85 % - 90 %
KDTK85 + KDBP 85 % - 90 %
KDT 70 + KDBS 70 % - 75 %
ERGO
ZAB+ZAE+ZBB+ZBE 90 %
ZAB+ZBB+ZBE 75 %
ZAB+ZAE+ZBB 90 %
ZBB+ZBE -
Gothaer
MediZ Duo 90 %
MediZ Premium+Prophy 85 % - 90 %
MediZ Plus+Prophy 70 % - 80 %
MediZ Premium 85 % - 90 %
Hallesche
Giga Dent 90 % - 100 % 
Mega Dent 80 % - 90 %
Smart Dent -
BISS 80 80 %
dentZE 100 + dentZB 100 90 % - 100 % 
dentZE 90 + dentZB 100 80 % - 90 %
dent ZE100 + dentPRO80 90 % - 100 % 
dent ZE 90 + dentPRO 80 80 % - 90 %
dent ZE 100 90 % - 100 % 
dent ZE 90 80 % - 90 % 
Hanse Merkur
EZL 100 %
EZK 90 %
EZ+EZT+EZP 90 %
INTER
Z 90 Plus 90 % 
Z90 ZPro 75 % - 90 %
Z80 ZPro 65 % - 80 %
Z70 ZPro 55 % - 70 %
Z90 75 % - 90 %
Z80 65 % - 80 %
Z70 55 % - 70 %
Janitos
JA Dental max 85 % - 90 %
JA Dental plus 80 % - 90 %
JA Dental 60 % - 70 %
Münchener Verein
571+572+573+574 90 %
570+572+573+574 75 %
Nürnberger
Z 100 100 %
Z 90 90 %
R+V
Premium (Z1U+ZV) 90 %
Comfort (Z2U+ZV) 70 %
Classic (Z3U+ZV) 100 % 
Premium (Z1U) 90 %
Comfort (Z2U) 70 %
Classic (Z3U) 100 % 
Signal Iduna
Zahn Top 90 %
Zahn Top Pur 90 %
Zahn Plus 70 %
Zahn Plus Pur 70 %
UKV
Zahn Privat Premium 90 % 
Zahn Privat Optimal 70 % 
ZahnPrivat Kompakt 50 % 
uniVersa
uni-dent | Privat 80 % - 90 % 
uni-dent | Komfort 100 % 
Württembergische
ZE 90 + ZBE 90 % - 95 %
ZE 70 + ZBE 70 % - 75 %
ZE 50 + ZBE 50 % - 55 %
ZE90 90 %
ZE70 70 % - 75 %
ZE50 50 % - 55 %
Erstattungssatz für Versorgung mit Zahnersatz - in der Regel unter Anrechnung der Kassenleistung, für weitere Informationen rufen Sie bitte den jeweiligen Tarif auf.
inkl. GKV ohne Bonus
exkl. GKV, bis 100 % mit GKV
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
bei mindestens 5 Jahren nachgewiesener Vorsorge
100 % Leistungen bei Unfällen
Leistung max. bis zum Festzuschuss der GKV
Leistung max. bis zum Festzuschuss der GKV
90 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
70 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
50 % der Restkosten nach Abzug GKV-Zuschuss
bei 10 Jahres Bonusheft, bei mindestens 5 Jahren 5 %
Leistung max. bis zum Festzuschuss der GKV